Ausstattungskategorien des MRG




17. Juli 2019 | Immobilien, Tipps,

 

Einer der ausschlaggebenden Faktoren bei jeder Vermietung ist die Höhe der Miete. Will man den Leerstand seiner Wohnung vermeiden, so ist es wichtig mindestens einen Blick auf die Mietzinsbildung zu werfen, um zu eruieren was verlangt werden darf und was am besten vermieden werden sollte, wenn man sich juristische Überraschungen und Streitereien mit dem Mieter ersparen möchte.

Der Mietzins steht für die gesamte Miete samt aller Nebenkosten und Steuern, und setzt sich in der Regel aus folgenden Posten zusammen:

-) Hauptmietzins

-) Betriebskosten und öffentliche Abgaben

-) Anteil für besondere Aufwendungen – z.B. Erhaltungs- und Betriebskosten für den Aufzug

-) Angemessenes Entgelt für mitvermietete Einrichtungsgegenstände – z.B. mitvermietete Möbeln

-) Umsatzsteuer

 

Im Nachfolgenden ist zu beachten, dass die Auflistung der Wohnungskategorien sich ausschließlich auf den Vollanwendungsbereich des Mietrechtgesetzes (MRG) erstreckt. Die Kategorisierung richtet sich nach dem Ausstattungsstand der Wohnung zum Zeitpunkt des Mietvertrages. Brauchbarer Zustand bedeutet, dass die Wohnung sofort bewohnbar ist und keine groben, gesundheitsgefährdenden Mängel aufweist.

 

Kategorie A:

-) Brauchbarer Zustand – es liegen der Bewohnbarkeit keine entgegengesetzten, behindernden Faktoren vor, in erster Linie keine gesundheitsgefährdenden Faktoren.

-) Mindestens 30m² Wohnnutzfläche

-) Mindestens ein Zimmer

-) Küche oder Kochnische

-) Vorraum – muss nicht abgetrennt sein

-) WC im Wohnungsinneren

-) Bad mit zeitgemäßem Standard – Feuchtigkeitsisolierung und Belüftung sind obligatorisch und der Baderaum muss abgetrennt sein

-) Zentral oder Etagenheizung und Warmwasser – müssen regulierbar sein

Kategorie B:

-) Brauchbarer Zustand

-) Mindestens ein Zimmer

-) Küche oder Kochnische

-) Vorraum – muss nicht abgetrennt sein

-) WC im Wohnungsinneren

-) Bad in zeitgemäßem Zustand

Kategorie C:

-) Brauchbarer Zustand

-) Wasserentnahmestelle und WC sind im Wohnungsinneren

Kategorie D:

-) In der Wohnung ist entweder keine Wasserentnahmestelle vorhanden oder das WC befindet sich nicht im Inneren der Wohnung.

 

Zu beachten ist, dass eine Wohnung auch einer höheren Kategorie zugeordnet werden kann, wenn ein Ausstattungsmerkmal fehlt - dieses fehlende Merkmal muss durch ein oder mehrere Ausstattungsmerkmale einer höheren Kategorie aufgewogen werden. Das MRG sieht aber viele Ausnahmen vor, die zu einer anderen Mietzinsbildung führen können und es ist daher besonders wichtig sich bei einer juristisch fachkundigen Institution oder von einem Spezialisten für Miet- und Wohnrecht aufklären zu lassen.